Ein weiterer Pluspunkt auf der Liste des Lebens ab 18 ist, dass ich nun ganz entspannt online shoppen kann bzw. selbst bestellen. Da ich im Moment leider zeittechnisch zu keinen langen, ausgedehnten Shoppingtouren in der Stadt schaffe, shoppe ich mehr und mehr online. Der einzige Nachteil dabei ist, dass man logischerweise auch nur bei den Läden einkaufen kann, die eben einen Online Shop haben. Die kleinen Läden  und Boutiquen, die ich sonst gerne besuche, fallen somit leider aus dem Rahmen. Das Start-up Unternehmen kleidoo versucht dem ganzen Abhilfe zu schaffen. Denn kleidoo ist kein gewöhnlicher Onlineshop, er setzt sich aus vielen kleinen Boutiquen zusammen und ist sozusagen ein virtuelles Kaufhaus. Man kann durch mehrere Läden stöbern und verschiedene Looks zusammen stellen. Meiner Meinung nach ist das super praktisch, da man sich nicht durch mehrere verschiedene Online Shops klicken muss, sondern alles gebündelt auf einer Platform finden kann. Auch all den kleineren Shops, denen ein eigener Online Shop zu aufwändig und vielleicht auch zu teuer war ist nun auch geholfen. Sie können sich ganz einfach bei kleidoo registrieren und anmelden und ihre eigenen Sachen auf der Website anbieten. Somit ist sowohl den Verbrauchern als auch den Verkäufern geholfen.

1. Rock – asos
2. Tasche – Zalando
3. Blazer – Zara
4. Schuhe – asos
5. Bluse via kleidoo
6. Sonnenbrille – Ray Ban